10 Schritte für den perfekten Empfang Ihrer Gäste – nicht nur auf Mallorca !

10 Schritte für den perfekten Empfang Ihrer Gäste – nicht nur auf Mallorca !

Haben Sie sich auch schon mal gefragt, wie manche Restaurants es schaffen, trotz einer schroffen und unfreundlichen Behandlung der Gäste, zu überleben? Man wird nicht begrüsst, kriegt gleich die Karte vor die Nase geschmissen mit der Aufforderung zur Bestellung. Kinderfreundlichkeit gleich Null!

Klar ist, dass wenn ein Gastronom das Eins mal Eins des richtigen Gäste-Empfangens im Griff hat, er keine Probleme haben wird, täglich neue Gäste zu begrüssen, Stammgäste immer wieder im eigenen Restaurant zu empfangen und vor allem, die Gäste der schlechten Konkurrenz für sich zu gewinnen.

Hier erfahren Sie nun, welche 10 Schritte zu berücksichtigen sind, wenn Sie als Top-Gastronom angesehen werden möchten:

1. Der Chef muss ran: Wenn immer möglich, soll der Chef der erste sein, der seine Gäste begrüsst und der letzte der sich von seinen Gästen verabschiedet.

2. Beim ersten Augenkontakt lächeln: Lächeln Sie IMMER, aber vor allem bei dem ersten Augenkontakt, denn der erste Eindruck lässt sich kein zweites Mal wiederholen. Wenn Sie lächeln, kriegen Sie mit hoher Sicherheit ein lächeln zurück – der Abend wird daher ganz anders verlaufen. Das GARANTIEREN wir Ihnen.

3. Die Freundschaftsgeste: Geben Sie jedem Gast die Hand. Kinder und Frauen zuerst, dann kommen die Männer.

4. Beim Namen begrüssen: Wenn Sie den Namen des Stammgastes kennen, oder Sie von der Reservation wissen, wie Ihre Gäste heissen, dann nennen Sie bei der Begrüssung den Namen.

5. Sie haben auch einen Namen: Der Chef und der Kellner sollten auch Ihren Namen erwähnen. Nun kennen Sie sich und das Verhältnis zwischen Gastgeber (Sie) und Ihre Gäste ist dadurch aufgelockert. Der Kellner sollte so was in der Richtung sagen – “Einen wunderschönen Tag/Abend, mein Name ist XY und ich bediene Sie heute Mittag/Abend…”

6. Seien Sie ein Gentleman: Nehmen Sie Ihren Gästen die Garderobe ab. Auch hier zuerst Kinder und Frauen, dann die Männer

7. Den Weg weisen: Begleiten Sie Ihre Gäste zu ihrem Tisch. Gehen Sie vor aber kehren Sie den Gästen nicht die ganze Zeit den Rücken zu. Drehen Sie sich regelmässig zu ihnen und lächeln Sie.

8. Höflich zu Tisch bitten: Seien Sie auch hier wieder ein Gentleman, schieben Sie den Frauen und den Kindern den Stuhl zurecht.

9. Unerwartete Gesten: Begeistern Sie Ihre Gäste mit etwas Unerwartetem. z.B. einen kleinen Prosecco. So fühlen sich Ihre Gäste wie bei Freunden zu Hause, das dürfen Sie gerne selber erfahren.

10. Fragen Sie zuerst, dann handeln: Anstatt, dass Sie den Gästen die Karte sofort bringen, fragen Sie sie ob Sie die Karte schon bringen DÜRFEN. Das sind kleine psychologische Feinheiten, bei denen sich der Gast wirklich als Gast fühlt – in diesem Beispiel lautet der innere Gedanke “ja, Sie DÜRFEN”. Das löst in Ihren Gästen ein unglaubliches Gefühl des Willkommen-Seins.

Sie sehen, es ist keine Hexerei. Ändern Sie Ihren gewohnten Empfangsablauf von heute auf morgen und Sie werden – das versprechen wir Ihnen – tolles Feedback von Ihren Gästen erhalten.

Viel Spass beim Ausprobieren!

Quelle: Gastronomys.com